FilmeZeit

NaturZeitFilme + NaturElemente BaumTänze + SteinOrte


FilmeZeit ist meine neue Seite, entstanden als ich viel Zeit hatte

mich mit meinen NaturBildern auseinander zu setzen.


Musik, Texte und Fotos aus der Natur

ermöglichen uns eine meditative Zeit in der digitalen Natur


NaturZeitFilme

ein Querschnitt von meinem NaturErleben

mal langweilig, zäh

mal aufbrausend, ängstlich

mal staunend, überrascht


NaturTanzFilme

Tänze haben mich inspiriert kleine, meditative Filme zu gestalten

hier sind die Tänze in NaturBilder gefasst,

können die Essenz der Tänze verstärken.

Durch die Tore der gespiegelten Bilder gelangen wir in die "Anderswelt"

entdecken Wesen, die mit dem natürlichen Auge nicht sofort sichtbar sind.


Jedes Video kann mit einem klick auf das Symbol [ ] in der rechten unteren Ecke auf Vollbild geschaltet werden.

Mit ESC links oben auf der Tatstatur kommt ihr wieder auf die Homepage zurück




Espe    (Tanz hier)
Bilder vom WaldSpaziergang
Text zum EspenTanz
Musik trad. Sicilia
"si maritau rosa"

die Espe (ZitterPappel)
die unbekannte Angst

EspenTanz als WaldSpaziergang
Bäume als KraftQuellen

an den Espen hole ich mir Schutz

immer wieder konnte ich erleben
dass ich dann wieder
zurück finde auf meinen Weg

immer wieder erfuhr ich
wie mich die zitternden EspenBlätter
an die Anwesenheit des Windes erinnern

ein Wind
der nicht über alles hinwegfegt
ein WindHauch
der einzelne Blätter bewegen kann
ein Lüftchen
das nur zu sehen ist wenn ich in Stille bin


Grundform von A. Geng
angeasst an meinen Waldspaziergang

8 Schritte auf dem Weg

der erste WindHauch
lässt uns 4 Schritte zurückweichen

wir gehen wieder 4 Schritte nach vorne
dann wenden wir zur Mitte

mit 4 Schritten und erhobenen Armen
gehen wir zur KraftQuelle (Espe)

verweilen dort mit 2x 2 Schritten zur Seite
gehen rückwärts nach aussen

erhalten uns die neu empfangene Kraft
indem wir mit gekreuzten Händen
einen SchutzKreis gehen
@ck


Steine
Bilder Odenwald + OstSee
Text + Musik
Eloas Lachenmayr
Tanz @ck

Runenraunen (Eloas)
Die Steine hier sind älter noch
Als unsere Geschichten
Und waren trotz des Alters doch
In viel Liedern und Gedichten

Sie wurden von den Ahnen hier
In Weisheit aufgeschichtet
Das sich das Wort verbreiten kann
Wenn sich der Schleier lichtet

Das Wort wurde hineingeraunt
Als Gott und Mensch sich trafen
Doch als die Dämmerung entzaunt
Ist ein Teil im Mensch entschlafen.

Nun ruht es stumm im Urgestein
An längst vergessnem Orte
Wann wird die Zeit gekommen sein
Bis wir versteh´n die Worte

Die Zeit ist nun gekommen
Denn in Dir hat ganz sicherlich
Dein Herz den Ruf vernommen

Du musst nur wollen was Du denkst
Und fühlen was Du willst
Und wenn Du fühlst wer in Dir denkt
Dann wird Dein Schritt gelenkt

Und wenn Du weißt wer Dich gelenkt
Dann bist Du reich beschenkt


KopfWeide 
Bildern von der OstSee
Text zum WeidenTanz
Musik trad. Latvian
"pusrit saule leca"

die Weide
der SchicksalsBaum
es ist wichtig zu wissen
wo wir unsere Stärken haben

die Weide zeigt uns
wie wir trotz immer neuen Verletzungen
gut weiterleben können

die KopfWeide ruft,
wenn sie die Last
der ständig neu wachsenden Triebe
nicht mehr tragen kann
sie muss geschnitten werden
sonst bricht die auseinander

in gespiegelten Bilder
können wir die "Tore in die Anderswelt" finden
mit TanzSchritte können uns mit diesen Welten verbinden

der WeidenTanz von A. Geng
wird im gleichmäßigen Rhythmus getanzt
die Musik die ich gefunden habe
wird mit einem Wechsel getanzt

wir gehen unseren Weg
und werden nach 3 Schritten kurz erschüttert
und gehen dennoch 2 Schritte weiter

noch sind wir auf dem Weg
noch glauben wir es geht so weiter

wir entscheiden in einem Bogen zur Mitte zu gehen
wir kreuzen die Arme,
haben die Hände offen, empfangen und wiegen
wir bleiben mit dem Blick zur Mitte
gehen rückwärts im Bogen nach aussen
mit dem Wissen der ewigen Kraftquelle in uns
@ck


Ulme
Bilder von der Ulme im RheinGau

Text zum UlmenTanz

Originalmusik von Ieva Akuratere, "ka man kaja", Latvian

die Ulme
Tanzen für die Erde
Tanzen für den Frieden
Tanzen für die Verantwortung

eingebunden in TanzGruppen.
die sich zu jeder Vollmondin
um 20:00 Uhr
an jedem Ort der Welt,
mit dem UlmenTanz verbinden

hier eine mögliche Deutung der Tanzschritte
der UlmenTanz von A.Geng
entspricht einem neuen Kreuz
das wir für den Frieden in uns tanzen

auf der vertikalen, spirituellen Ebene
verankern wir uns mit spiraligen Bewegungen
in unserer Mitte.
auf der horizontalen, sozialen Ebene
sind wir mit den Menschen im TanzKreis verbunden

im Kreuzungspunkt der beiden Achsen
ist der Mittelpunkt des HerzChakras

je nachdem in welche Richtung
wir die Drehung ausführen
verbinden wir uns mit der Erdkraft
- Drehung nach links -
wir holen die kosmischen Kräfte auf die Erde

oder wir verbinden uns mit den kosmischen Kräften
- Drehung nach rechts -
wir bringen die Erdkraft in den Kosmos

je nach dem in welche Richtung
wir beim Gehen schauen
sind wir in Verbindung mit der Vergangenheit
- TanzAusrichtung nach links -

oder in Verbindung mit der Zukunft
- TanzAusrichtung nach rechts -

sobald wir in der TanzMitte stehen
sind wir in unserer Mitte, im Jetzt angekommen
und stärken uns für den Weg nach aussen
@ck



Episoden