MondZeit

MondZeit


Seid Ostern 2018 ist eine kleine Gruppe Menschen regelmässig auf der Rosenhöhe um dort die Mondin zu begrüssen. Mit der Zeit hat sich ein festes Ritual entwickelt. Entscheidend ist das, was uns an diesen Abenden in der Natur begegnet. Wir nehmen die Eindrücke und die Energie der Mondin mit in die folgenden vier Wochen. Ich selbst bin durch dieses TanzRitual wieder in eine zyklische Lebensweise gekommen, die allmählich auch meinen Alltag bestimmt. Ein festes Ritual ist auch das Tanzen am OsterSamstag an der alten Ulme im Rheingau.

HeuMondin 24.07.2021

Tänze für die Erde
verbunden mit dem VollmondRitual
auf dem Weg zum TanzPlatz öffnete sich der Himmel
die Mondin hat sich nicht gezeigt
zu spüren war sie den ganzen Abend


VOLLMONDBOTSCHAFT - DIE KRAFT DES HEILIGEN SCHNITTES
Samstag, den 24.07.2021
Text von Adelheid Brunner, gefunden von Christa Knoernschild
.
Mit dem heutigen Vollmond treten wir in die magische und kraftvolle Lughnasadh Zeit ein
- die Zeit der Schnitterin ,
die zur abnehmender Mondphase im Hoch - und Spätsommer gefeiert und zelebriert wird
.
Bis zum Löwetor, dem wohl stärksten Neumond des Jahres ,
der am 8.8 stattfinden wird, erleben wir nun eine Zeit,
die uns auffordern wird, Klarheit zu finden ,
Wahrheit zu leben und mutig die Sichel zu erheben
und zu durchrennen , was uns nicht mehr dienlich ist
.
Altes muss weichen .....ein Ende erreichen
.
Die Aufgabe der Schnitterin war es stets , das reife Korn zu schneiden
..... sie erkennt den rechten Zeitpunkt
.... Sie spürt die heilige Kraft des Schnittes , den es manchmal braucht ,
um die Ernte anzunehmen und all das zu durchtrennen , was nicht mehr dienlich ist
.
Ihre Qualitäten sind Klarheit , Weisheit, Mut und Kraft
..... sie ist es , die sagt , was nun ein Ende gefunden hat und zurück gelassen werden MUSS
und was wirklich wertvoll und wichtig ist und daher mit hinein in die zweite Jahreshälfte genommen wird
.
Jaaaaaaa es ist die Zeit der Schnitterin, in die wir mit dem heutigen Vollmond eintreten
.
Richter Eure Sicheln 🙂 verbindet euch mit ihr !
Es ist auch für euch Zeit zu schneiden !!!
.
Die Schnitterin ist die Göttin selbst
- Mutter Erde in Gestalt der Frau, die nun am Übergang in die Phase der alten Weisen ist....
.
Die Weisheit ist die Kraft , die sie leitet und lenkt
....es isr eine tiefe und allumfassende Weisheit
- verbunden mit einer großen inneren Ruhe, Klarheit und Kraft
.
.... Es dürfen keine wilden Schnitte sein
.... Nicht das Ego lässt los .... Auch nicht die Wut oder die Verletzung .... Nicht das kleine Kind ....
.
Nein es ist die Kraft , der in sich ruhenden Weisheit
- verbunden mit Himmel und Erde und allem was ist
.... Sie dient allumfassend ..... schließt alles ein .... Grenzt nicht aus
und agiert dennoch durch den heiligen Schnitt zum Wohle des großen Ganzen
.
Und genau diese Kraft webt sich heute ein ....
.
Tiefe innere Ruhe ..... Klarheit ..... Wahrheit ....WEISHEIT
.
Und auch Mut und Kraft, aus dieser inneren Stabilität heraus zu agieren ....
.
Die wilden , kindlichen, wütenden , schreienden und streitenden Zeiten sind vorbei
.... Weisheit streitet nicht
.
Wir hatten diese Zeiten nun über viele Monate ....
Wo viele inneren Kinder weinten und pubertierende Seelen wüteten
und ihr wahres Inneres gar nicht mehr spürten
.
Jetzt aber treten wir ein in die Zeit der stillen Weisheit ....und genau diese braucht es nun
.
Sie ist eine führende Kraft .... Früher waren es die Weisen Alten, die sagten , was zu tun ist
.
Wahre Weisheit hat aber schon lange keine Stimme mehr
.
Weibliche Weisheit auch nicht
.
Die Göttin isr verstummt - die Kraft der Schnitterin vergessen - das Wort der Großmütter missachtet
Ohne Weisheit , innere Ruhe, tiefe Verwurzelung und weite Öffnung nach oben ,
wird wahre Stabilität ermöglicht, ohne dies wird es nicht mehr gehen
.
Deshalb entzünde heute ein Feuer oder eine Kerze oder noch besser,
geh zum Heiligen Wasser und lade die Kraft der Weisheit ein
.
Möge sie sich endlich wieder einweben
.
Liebevoll , mütterlich , streng und klar
.
Möge sie uns den Weg weisen
.
Uns lehren , was es zu durchrennen gibt
.
Möge ihre Stimme endlich wieder gehört werden und so laut werden ,
dass alles nicht weise und nicht dienliche endlich verstummt


JohanniMondin 24.06.2021

in der Mitte JohanniStrauß + JohanniWasser

ich habe das meditative Tanzen mit RegenBogenMitte kennengelernt

und diese Mitte beibehalten

RegenBogen -- NaturPur

beim Tanzen immer wieder der Blick aufs Rosarium

mit dem uralten LigoLied haben wir uns erinnert

dass in jedem Jahr neue Strophen gesungen werden

für den Wandel, der geschehen ist

der Refrain bleibt der Gleiche

Heimweg durch den RosenTunnel


WonneMondin 26.05.2021

pünktlich zum Tanzen
hat der Regen aufgehört
wir konnten
wie jedes Jahr einmal
inmitten von blühenden Kastanien tanzen
die Mondin lies sich nicht blicken


RegenMondin 27.04.2021

ManifestationsMondin

begleitet vom Engel der Freiheit
haben wir in der Natur getanzt
zum Glück hatten wir Zeit
für das ganze Ritual
alle waren rechtzeitig wieder zu Hause


OsterSamstag 05.04.2021

die alte und junge Ulme im Rheingau
Menschen die wissen
dass Heilung geschieht


MärzLenzMondin 28.03.2021

beeindruckender SonnenUntergang

bevor sich die Mondin zeigte

der TanzKreis war groß


FebruarTauMondin 27.02.2021

vor einem Jahr
haben wir das letzte Mal angefasst im Kreis getanzt
heute haben wir uns zum Abschied  die Hände gegeben
im Kreis
es liefen Tränen


JanuarSchneeMondin 28.01.2021

ein trauriger Tag
die Sehnsucht wird immer größer
wieder im Kreis
angefasst
mit Menschen zu tanzen
der Regen hatte aufgehört
keine Mondin war zu sehen
die Traurigkeit blieb


DezemberSchneeMondin 30.12.2020

Über die Geduld
.
Man muss den Dingen
die eigene, stille
ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt
und durch nichts gedrängt
oder beschleunigt werden kann,
alles ist austragen - und
dann gebären...
.
Reifen wie der Baum,
der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen des Frühlings steht,
ohne Angst,
dass dahinter kein Sommer
kommen könnte.
.
Er kommt doch!
Aber er kommt nur zu den Geduldigen,
die da sind, als ob die Ewigkeit
vor ihnen läge,
so sorglos, still und weit...
.
Man muss Geduld haben
mit dem Ungelösten im Herzen,
und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache
geschrieben sind.
.
Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Fragen lebt,
lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die Antworten hinein.
.
Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)



UlmenRitual im WohnZimmer

wir tanzen in Stille

in den 13. Zyklus hinein

die Worte ergeben sich aus dem

was unser Gedankenfeld jetzt heute erzeugt

wir tanzen alle mit den gleichen Schritten

aber jede mit eigenen Gedanken

heute fängt wieder ein MondZyklus an

für den jede eigene Themen mitbringt

sie werden in uns nachschwingen

in den Neumond hinein

und wieder zur nächsten ganzen Mondin

so wie in dem Rilke Gedicht geschrieben

wir leben in die Antworten hinein.....

NebelMondin 31.10.2020

ein intensiver Abend

die Mondin zeigt sich in so vielen Farben und Formen

ihre Energie begleitet uns durch den NovemberZyklus


WindMondin 01.10.2020

der Himmel geht auf

ein unglaubliches Schauspiel wird uns gezeigt

der Wind bläst sachte

so dass noch 2 TeeLichter bis zum Ende durchhalten

während des Tanzens

ächzt der WalnussBaum

wirft seine Früchte prasselnd zu Boden

es war einmalig


HerbstMondin 02.09.2020

wir waren wieder eine grosse Gruppe
die tanzend die HerbstMondin empfing
im Frieden miteinander
sind wir dann nach Hause gegangen
wissend
dass der innere Friede
uns auch die nächsten Wochen
bis zur WindMondin
begleiten soll


ErnteMondin 03.08.2020

Aufnahmen von der offiziellen FaceBookSeite "Stonehenge Dronescapes"  hier

die Überraschung ist gelungen
ich hab mich riesig gefreut
mit so vielen TanzenFrauen wie noch nie
den Abend zu feiern
die Mondin hat sich bei uns nicht gezeigt
aber ihre Energie war zu spüren


HeuMondin  05.07.2020

noch immer sind die Corona Massnahmen wirksam

das Tanzen ändert sich

wir werden achtsamer

tanzend die MondEnergie feiern

verbunden mit den CircleDancern

und vielen Geschenken der Natur

es war unglaublich

nur die Umarmungen zum Abschied fehlen sehr


BrachMondin 05.06.2020

7 Unbeirrbare
haben sich zum Tanzen getroffen
die TanzMitte unterm WalnussBaum
-- im SonnenLicht

-- mit KerzenSchein


WonneMondin 07.05.2020

durch dieses BlauregenTor

gehen wir im Mai zum TanzPlatz

endlich wieder in der Natur tanzen

zu dritt haben wir uns gewagt

im Rondell blühen die neun Kastanien

sie gaben den Schutzraum

sie duften wunderbar

die Vögel singen mit

Menschen blieben stehen

und lauschen dem UlmenLied


OsterMondin 08.04.2020

SuperMondin
ein FeuerBall
der am Himmel aufsteigt
und sich langsam
in gelbes Licht verwandelt

es war schwer
das VollmondRitual im Wohnzimmer zu tanzen
es war schön
dass wir uns per Telefon miteinander verbunden hatten
und so doch gemeinsam tanzen konnten


LenzMondin 09.03.2020

die Mondin
sie ist immer die Gleiche
in verschiedenen ErscheinungsFormen
an diesem VollmondAbend
hat sie von uns
sehr viele Bitten bekommen.


TauMondin 09.02.2020

wir haben uns in die Natur gewagt
uns nicht von der SturmAngst abschrecken lassen
WindBöen und UlmenTanz
die Mondin hat von der anderen Seite die Wolken beleuchtet
durchgepustet sind wir für den nächsten MondZyklus gerüstet


SchneeMondin 10.01.2020

13 Menschen im Licht der Mondin
es sah aus
als ob sie schnell am Himmel wandert
immer wieder zeigte sie sich in einer WolkenLücke
die Zeit der Finsternisse ist vorbei


ChristMondin 12.12.2019

 die Mondin taghell
hat uns den ganzen Abend beschienen
begleitet von den HimmelsWesen
tanzten wir für MutterErde


NebelMondin 12.11.2019

die Mondin hinter einer Birke
der Regen hörte pünktlich auf
wir spürten die Wärme der TeeLichter
der Abend war ein Geschenk
danke an alle Frauen und Männer
die live dabei waren
und danke an alle
die Zuhause mitgetanzt haben


WindMondin 13.10.2019

der besondere Himmel
bei sommerlichen Temperaturen
haben wir uns
für den nächsten Zyklus
mit MondEnergie gestärkt


HerbstMondin 14.09.2019

die Mondin in der Kuppel vom Rosarium.
es wird wieder dunkel beim Tanzen
und die Tänze werden intensiver


ErnteMondin 15.08.2019

der Regen hat pünktlich um 19:30 Uhr aufgehört.
wir konnten, auch ohne die Mondin zu sehen,
  ihre Energie spüren.
  es finden sich immer mehr Menschen,
die die Mondin mit dem UlmenTanz begrüßen


HeuMondin 16.07.2019

Mondin hinter dem Schleier
die Finsternis ist nur zu ahnen.
mit einer kleinen Gruppe von Frauen
haben wir die VollmondEnergie genossen


BrachMondin 17.06.2019

heute wird die Mondin wieder 24 Stunden gefeiert
rund um den Erdball
durch alle Zeitzonen
wird die Energie der Mondin auf unsere Erde geholt
mir fällt Angelo Branduardi Sonnengesang ein
wenn die Mondin nun gar nicht nur weiblich ist
wenn der Sonne nun gar nicht nur männlich ist
wenn ich Schwester Sonne und Bruder Mond habe
der Mond kann nur leuchten
wenn die Sonne ihn anstrahlt
die Sonne kann den Mond nur sichtbar machen
weil ihre Strahlen auf ihn treffen
sie strahlt ins Nichts
wenn Neumond ist


WonneMondin 18.05.2019

Mondin hinter Glas,
Spiegelungen in Tullow / Irland.
als Teilnehmerin einer spirituellen FrauenReise
durfte ich heute Abend
die WonneMondin mit den UlmenTanz begrüßen
die Energie vom FrauenKreis mit 25 Frauen wirkt noch


OsterSamstag 20.04.2019

Tanzen an der alten und jungen Ulme im Rheingau


OsterSamstag 31.03.2018

Gemeinsam mit einer Freundin habe ich zum ersten Mal in Darmstadt auf der Rosenhöhe den UlmenTanz zu Vollmond getanzt. Von da an haben sich immer wieder neue Menschen diesem Ritual angeschlossen.